Merowinigische Buchschrift

Die aus Franken stammende merowinigische Buchschrift mit hohem und engem Schriftbild und breitem Zeilenabstand. Die Schrift der merowingischen [Königsurkunden|Kaiser- und Königsurkunden] ist Vorbild gewesen für manches Buch - und für die Urkunden der Karolinger.

¶ Bild-Quelle: Kroger, Hildegard; »Schrift und Schreiben«, Fachbuchverlag Leipzig, 1986, S.294 (Mit freundlicher Genehmigung des Verlages).