Jüngere römische Kursive

Mit der Entwicklung der römischen Staatsverwaltung bildete sich aus der älteren römischen Kursive im 3. Jahrhundert die jüngere römische Kursive. Sie ist eine epochale Stufe in der Geschichte der lateinischen Schrift. Nicht mehr Majuskeln, sondern Kleinbuchstaben (Minuskeln mit ausgeprägten Ober- und Unterlängen) bestimmen das Bild der neuen kursiven Schrift.

¶ Bild-Quelle: Kapr, Albert; »Schriftkunst«, Verlag der Kunst, 1981, S. 41 (Mit freundlicher Genehmigung des Verlages).