Capitalis Rustica:

Handschrift aus Vergils Aeneis

Aus ökonomischen Gründen entsteht diese schnell zu schreibende Buchschrift. Die Formen der Rustika, welche vor allem für Manuskripte, aber auch für Inschriften verwendet wurde, sind fließender als die der Quadrata.

¶ Bild-Quelle: Erhardt D. Stiebner und Walter Leonard, »Bruckmanns Handbuch der Schrift«, Verlag Bruckmann München, 3. durchgesehende Auflage 1985, S.32 (Mit freundlicher Genehmigung des Verlages).