Capitalis Quadrata:

Buchschrift der Römer

Die Capitalis Quadrata richtet sich sehr stark an der Capitalis Monumentalis aus bzw. ist die handschriftliche Form der C.M. Die aus Großbuchstaben bestehende Schrift (ohne Ober- und Unterlängen) war bis zum 5. Jh. die Buchschrift profaner und klerikaler Handschriften.

¶ Bild-Quelle: Erhardt D. Stiebner und Walter Leonard, »Bruckmanns Handbuch der Schrift«, Verlag Bruckmann München, 3. durchgesehende Auflage 1985, S.32 (Mit freundlicher Genehmigung des Verlages).