| Kontakt | Impressum | Mitarbeiter |
« | Home : Basics : Lesbarkeit : Indirekte Einflüsse : Medienbeschaffenheit

Medienbeschaffenheit

Papier – von matt bis glänzend

Verena Mainz

Am lesefreundlichsten ist eine matte Oberfläche aus leicht gebrochenem Weiß, da sie das einfallende Licht nicht reflektiert sondern streut und zudem noch den Kontrast zum Schwarz der Schrift etwas mindert. Aus diesen Gründen sind Papiere mit glänzender Oberfläche für Lesetexte ungeeignet.

Hochweißes Kopierpapier

Schriften mit starken Dick - Dünn Kontrasten laufen Gefahr, zu überstrahlen.

Werkdruckpapier

OK.

Glänzendes Kunstdruckpapier

Dünne Linien wirken auf dieser glatten Oberfläche noch dünner als sie eigentlich sind. Dicke Linien werden dagegen übermäßig betont, das Lesen wird zur Anstrengung.

Offsetpapier

mit leichtem Strich und etwas gebrochenem Weiß: Gut.

zurück zur Navigation

Lektüre zum Thema
¶ Erste Hilfe in Typografie
Der Lese-Tipp für Anfänger.
¶ Lesetypografie
Weiterführende Literatur, sehr ausführlich und gut strukturiert.
¶ Detailtypografie
Unfangreiches Typo-Kompendium zur Schrift und ihrer professionellen Verwendung.

Interne Links
¶ Lektüre
Das Literatur-Archiv der Tkb bietet nützliche Hinweise zu interessanten typotheoretischen Werken …